Beikost

Reifezeichen

Beikostreifezeichen - Reifezeichen - Klapperstorch kocht grün

Was sind Reifezeichen?

Als Beikostreifezeichen werden bestimmte Fähigkeiten des Babys bezeichnet, die auf eine Beikostreife des Babys schließen lassen. Okay, blöder Satz. Also, wenn dein Baby diese Fähigkeiten zeigt, dann ist es rein körperlich in guter Position, um mit der Beikost zu beginnen. Das eine Baby zeigt sie früher, das andere später. Es treten auch nicht unbedingt alle gleichzeitig auf. Es ist eben so individuell, wie die Kinder auch.

Welche Reifezeichen gibt es?

  • Kopfkontrolle/aufrechtes Sitzen
    Das Baby sollte seinen Kopf stabil halten können. Es muss sich nicht alleine hinsetzen können, aber aufrecht bleiben beim sitzen. Das heißt, wenn es z.B. auf dem Schoß sitzt, sackt es nicht zusammen oder zur Seite. Das aufrecht sitzen ist ganz ganz wichtig, besonders um dem Verschlucken vorzubeugen. Ich weiß, die ganzen Babyschalen die man jetzt auf die Hochstühle klippen kann sind super praktisch, aber zum füttern völlig ungeeignet!
  • Der Zungenstoßreflex hat nachgelassen
    Viele kennen es vielleicht: Jemand versucht einem Baby einen Löffel Brei in den Mund zu schieben und schwupps – der Brei wird direkt wieder hinaus befördert. Dies ist ein kluger Schutzmechanismus des Babys, um sich vor dem Verschlucken zu schützen. Solange dieser Reflex noch nicht nachgelassen hat, macht es wenig Sinn, dem Kind Essen zu geben.
  • Auf den Bauch drehen
    Das Baby kann sich selbstständig auf den Bauch drehen. Dieser Mechanismus hängt auch mit der Zungenkoordination zusammen. Wenn dein Baby sich drehen kann, kann es auch die Zunge im Mund hin und her schieben. Ein wichtiger Schritt, um Essen gut schlucken zu können.
  • Hand/Mund Koordination
    Dein Baby sollte sich schon selbstständig etwas greifen und es sich in den Mund stecken können
  • Dein Baby klaut dir was vom Teller
    Dies ist wohl das eindeutigste Zeichen
Beikostreifezeichen - Reifezeichen - Klapperstorch kocht grün

Was sind keine Reifezeichen?

Ein paar ‘Reifezeichen’ halten sich hartnäckig:

  • Interesse zeigen
  • Fäuste in den Mund stecken
  • Schmatzen
  • Nicht mehr durchschlafen
  • Zähne
  • Alter des Babys

Natürlich kann das auch alles auftreten und dein Baby ist bereit für Beikost, aber dies sind keine eindeutigen Hinweise auf Beikostreife.
Wie auch schon hier geschrieben, stresst euch nicht. Sucht euch Unterstützung – viele Hebammen bieten das an, oder meldet euch gerne bei mir für eine Beratung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.